Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks

Erlebnisse zur späten Stunde

In der Turisedischen Wildnis lauern des nachts die ein oder anderen Mondscheinabenteuer. Wer mutig ist, erkundet auch die düstersten Ecken. Wer weiß, welche Geheimnisse Turisedes sich nur im Dunkeln offenbaren...

 

Aber gebt Acht! Vergesst nicht die Taschenlampe.

Unterirdisch, Ebenerdig und überirdisch in den Wipfeln der Bäume schlummern

Sie können die Graphiken durch Anklicken vergrößern.

 

Wenn Sie mehr Details über unsere mystischen Übernachtungsstätten brauchen, dann geht es hier entlang>>>

Das KRÖNUM

Die turisedische Königskrönungshalle und das "Theater zum Essen"

 

Bereits der erste Schritt in die archaische Halle gerät zum Erlebnis: Mächtige Balken über wild wogendem Ziegel, geschachtelte Ballustraden und ein Treppenbrückenlabyrinth schlagen die Besucher in ihren Bann. Es ist dies ein Zeugnis der tausendjährigen Kultur des turisedischen Volkes, das einst in den Neißeauen siedelte. Die Turiseder waren ein fröhliches Volk mit einer reichen, auf Spiele und rauschende Feste gegründeten Kultur. Wenn wir heute im Krönum das „Theater zum Essen“ zelebrieren, wird die Welt von Turisede im Wortsinn lebendig. Jedes Jahr ein neues Stück und immer ein köstliches Menü –  Nehmt Platz und werdet Teil der ausgelassenen turisedischen Sippen.

 

 

Ein Gott sieht rot

 

Verspotte keinen Gott zum Scherz, denn er könnte sich darüber ärgern. Das jedenfalls muss der junge Turiseder Bergamo schmerzlich erfahren. Er ist von Turius, dem Gott der Neißeauen, dazu ausersehen worden, erster König seines Volkes zu werden. Bergamo aber steht der Sinn nach anderem: Statt die Königsprüfung abzulegen, trachtet er danach, die Liebe Babadoros zu gewinnen.

Was Turius davon hält, wie Bergamo versucht, ihn zu besänftigen und welches Opfer Babadoro bringen muss, davon erzählt das neue Stück im Krönum.

Wer mehr über das Theater zum Essen erfahren will, sollte sich hier genauer umsehen>>>

Faulenzum - die Turisedische Wellnessanlage

Faulenzum - die Wellnessanlage der Turiseder

Im Faulenzum - der Wellness-Anlage auf der Kulturinsel - könnt ihr ein heißes Bad in Kannibalenkesseln über hölzernen Feuern genießen oder in den heißen Sauna-Öfen backen. Aber nehmt euch vor Fleischfressern in Acht! Ansonsten könnte dies euer letztes Bad sein.

 

 

Das letzte Bad im Kannibalenkessel

Schürt erstmal das Feuer ordentlich! Und wenn’s dann richtig dampft und brodelt - hinein mit Euch ins warme Bad. Unter freiem Himmel und Baumkronen könnt ihr euch mal so richtig verwöhnen. Bei angenehm wechselnden, warmen Lichttönen und in mitten von ausgeleuchteten Baumstegen wird in den großen Kanibalenkesseln eingeheizt, geschwitzt und gespritzt.

Die Kessel gehörten einer nach Turisede eingewanderten Kannibalen-Sippe und bieten Platz für eine halbe Fußballmannschaft!

Weil schon die Turiseder wussten, wie wichtig die Innenbefeuchtung beim Relaxen ist, werden alle Kesselbader über das einzigartige Kugelbestellsystem mit berauschenden Getränken
von der Feuerwasserspielunke versorgt. Wer will, kann aber auch die dortige Bar direkt besuchen.

Um das Genusserlebnis zu ergänzen, wird während des Bades von unserem zuvorkommenden Personal eine deftige Gewürzsauce verabrei... nein, ich meinte, lasst Euch überraschen. :)

 

 

Dauer: bis Ihr schrumpelig seid

 

Preis:   48,00€* - 8 bis 10 Personen

Preis für Kindergruppen: 30,00€* - 8 bis 10 Personen

 

Größere Gruppen können sich im Faulenzum auf bis zu 10 Kessel verteilen.

 

*alle Preise inkl. 19% MwSt.

Kannibalenkessel Faulenzum
Kannibalenkessel Faulenzum
Kannibalenkessel Faulenzum
Kannibalenkessel Faulenzum
Kannibalenkessel Faulenzum

Saunum - Im Herd des Kannibalen

Sauna Faulenzum
Sauna Faulenzum
Sauna Faulenzum

Noch vor 1100 Jahren besaßen besonders kultivierte Kannibalen neben ihrer praktischen Einbauküche mit Koch- und Backgeräten in Menschengröße eine "Überbleibsel-Sammel-Kammer". Dort bewahrten sie für den Fall von Restitutionsanfragen die Gegenstände auf, die Menschen mit sich geführt hatten, die aber als schwer verdaulich galten.

 

Nachdem vor etwa 1050 Jahren bei den Kannibalen aus den Neißeauen Anti-Antropophagie in Mode kam, blieben deren Koch- und Backeinrichtungen bei weitem nicht ungenutzt.

 

Findige Turiseder verwendeten sie sogleich zu Entspannungs- und Gesundungszwecken und genossen obendrein die "Überbleibsel" als geisterweiternde Kunstwerke.

 

Besonders mit der Veröffentlichung der wissenschaftlichen Erkenntnisse des turisedischen Forschers Bert Al-Aynstayni "Zur Genese der gesunden Phantasie" wurde das Saunum zum turisedischen Wochenendpilgerort Nummer eins. Al-Aynstaynis Beobachtungen erwiesen, dass geistige Abenteuer gekoppelt mit körperlichem Wohlbefinden die Phantasie zu irrsinnig-cleveren Ideen anstifteten. Dies ermöglichte Al-Aynstaynis Probanden für noch so wahnwitzige Probleme Unikatlösungen zu finden.

 

Nutzung des Kannibalenherds inklusive Kaltwasserschockdusche und Entspannungsraum: 10,00 € pro Person (Preis inkl. 19% MwSt.)

WellnessWelt geeignet für Gruppen mit bis zu 10 Leuten.

Geisterstunde

Es ist ja sowie so nur ein Gerücht. Also wer's glaubt, wird selig...

 

...aber der Nachbar eines Freundes meines Onkels war in der Geheimen Welt von Turisede zur späten Stunde unterwegs. Er hat sich nicht verlaufen, schwört er! Jedenfalls hat er in den Büschen weiter hinten seltsame Lichter flackern sehen. Als er hinging, um nachzusehen, war dort nichts. Er kehrte also um. Da blies ihm ein schauerlicher Wind um die Ohren. In dem Sausen und Brausen wollte er Stimmen gehört haben. Na, ich weiß ja nicht... Dann, so behauptet er jedenfalls, sah er Elfen tanzen. Sie waren wunderschön und sangen betörende Lieder. Er schaute gebannt auf ihr Reigen. Plötzlich stieg ein geheimnisvoller Nebel auf. Dieser hüllte alles ein und wurde so dicht, dass nichts mehr zu sehen war.

Als der Nebel sich verzogen hatte, stand dieser Herr, so erzählte er wohl, vor dem BaumStammlokal. Eine freundliche Bedienung verabschiedete sich gerade. Da sie ihn völlig entgeistert vorfand, führte sie ihn hilfsbereit zu seinem Baumhaus, in das er 1000 Dankeschöns murmelnd eintrat.

Als er sich in der Tür noch einmal umdrehte, um sich zu verabschieden, war die Dame spurlos verschwunden. Dafür stieg ein Schwarm Glühwürmchen von eben dieser Stelle auf, wo sie just zuvor gestanden hatte...

 

Tsss, Geister, Elfen und Kobolde... die gibt's doch nur im Märchen!

 

 

ElfenAsyl

In den Zweigen unserer Bäume haben sich tatsächlich Elfen niedergelassen. Sie haben sich dort allerhand Mobiliar zusammengestellt. Wer genau hinschaut, entdeckt kleine versteckte Türen und Fester in der Umgebung der Abenteuerwildnis. Sie scheinen in der Geheimen Welt von Turisede einen Lebensraum entdeckt zu haben, der natürlich und magisch ist, wo Rechtwinkeladvokaten eben noch nicht alles beherrschen und den Zauber aus der Welt gescheucht haben.

 

Bald war es an uns, auf die Rückkehr der Elfen zu reagieren, denn schließlich besteht ein Teil unseres Teams aus geschickten Holzgestaltern. Deshalb haben wir begonnen, Türen, Fenster und Möbel in Elfengröße für sie zu fertigen. Wir legen sie dann meist in das Turihallum. Am nächsten Morgen sind die Gegenstände meist dort verschwunden... und zieren einen geheimen Ort im Park. 

 

Besonders bei Nacht sind die kleinen Behausungen recht einfach zu entdecken, wenn die Elfe noch einmal das Licht macht, um zum Beispiel ihren Elfenkrimi weiterzulesen... 









News