Sie befinden sich hier:kulturinsel.de>>Krönum
Das Krönum

 

 

Das KRÖNUM

Die turisedische Königskrönungshalle und das "Theater zum Essen"

 

Bereits der erste Schritt in die archaische Halle gerät zum Erlebnis: Mächtige Balken über wild wogendem Ziegel, geschachtelte Ballustraden und ein Treppenbrückenlabyrinth schlagen die Besucher in ihren Bann. Es ist dies ein Zeugnis der tausendjährigen Kultur des turisedischen Volkes, das einst in den Neißeauen siedelte. Die Turiseder waren ein fröhliches Volk mit einer reichen, auf Spiele und rauschende Feste gegründeten Kultur. Wenn wir heute im Krönum das „Theater zum Essen“ zelebrieren, wird die Welt von Turisede im Wortsinn lebendig. Jedes Jahr ein neues Stück und immer ein köstliches Menü –  nehmt Platz und werdet Teil der ausgelassenen turisedischen Sippen.

 

 

Theater zum Essen - Das Programm

Die neue Schau 2016: Der trojanische Zauber

Vor 1200 Jahren brach der fränkische Kaiser Karl der Große auf, um die Völker des Ostens zu unterwerfen. Bald hatte er ganz Sachsen erobert. Ganz Sachsen? Nein! Ein kleines Volk an den Ufern der Neiße leistete ihm Widerstand. Die Marimbas der Turiseder brachten jeden Gegner dazu, die Waffen sinken zu lassen. Und so griff Kaiser Karl zu einer List – er schickte einen Zauberer in die Neißeauen, der den Kindlichen König mit seinen magischen Kräften verschwinden lassen sollte. Ohne König, so glaubte Karl, währen ihm die Turiseder hilflos ausgeliefert. Doch die zauberhafte Spielemeisterin durchschaute das üble Spiel von Anfang an. Schade nur, dass ihr niemand glaubte …

Wie diese aufregende Geschichte ausgeht und was geschah, als die Spielemeisterin beherzt nach dem Zauberstab des Magiers griff, erzählt das neue Stück der legendären Krönumsdinnershow auf der Kulturinsel Einsiedel.

 

Auf 43 Treppen, 23 Ebenen, 11 Brücken und 3 Leitern wird in drei aufregenden Akten und mehreren köstlichen Gängen eine zu Herzen gehende Geschichte aus der mythischen Vergangenheit der Neißeaue erzählt. Und das nicht irgendwo, sondern im Krönum – dem spektakulärsten Magen- und Musentempel der gesamte Zentrallausitz.

 

 

 

Die Künstler

Hier findet Ihr das Künstlertam von 2015 das neue wird in Kürze vorgestellt!

Die Künstler des Turisedischen Wandertheaters

Spielmeister Gnatzelborg - Gerd Kempe

 

Nach fünfzig Jahren staatstragenden Spaßes will der oberste Ratgeber des kindlichen Königs ein letztes Mal die Fäden ziehen, die Puppen so richtig tanzen lassen. Und doch: Es will einfach nicht wie am Schnürchen laufen...

 

Gerd Kempe, Jahrgang 1959, wurde an der Schauspielschule Berlin ausgebildet und war Eleve an den Theatern Halle und Wittenberg. Die Fäden seines Könnens ziehen sich mit Gastspielen und Tourneen quer durch nationale und internationale Festivals in Deutschland, Österreich, Belgien, Japan, Russland, Schweiz, Polen und Tschechien. Puppen, Bühnenbilder und komplette Ausstattungen werden in seiner Werkstatt für eigene Stücke oder Produktionen anderer Theater gefertigt - beispielsweise erstellte Gerd Kempe die Kostüme und Bühnenbilder für das Rockmusical „Stars“ an der „Alten Oper“ in Erfurt.

Die etwas andere Sichtweise des Künstlers überträgt er in sehr unterhaltsamer Weise auf sein Publikum... nach vertagtem Weltuntergang nun bereits zum zweiten Mal in der alten Krönungshalle der Turiseder!

 

Babalena – Anika Petzold

 

Hinter jedem lustigen Mann steht eine noch lustigere Frau! Vorlaut, impulsiv und frech – mit großem Herz und noch größerer Klappe kommt die Frau des Spielemeisters daher und hat die Hosen an, in deren Tasche die Fäden zusammenlaufen.  

 

Anika „Panika” Petzold flitzt seit 1972 auf diesem Erdenball herum. An der „Etage” in Berlin wurde sie zur Bühnenartistin ausgebildet, an der „Ernst Busch” absolvierte sie im Puppenspiel. Theater junge Generation Dresden, Puppentheater Erfurt, Begala Berlin - mit wilden Ideen und ideenreicher Wildheit trägt sie Erfahrungen aus vielen Jahren als Schau- und Puppenspielerin, Artistin, Feuershowerin, Kinderzique und Schmierenkomödietesse auf den Schwingen der Improfreude hin in zukünftige Vergangenheiten.

 

Judka – Marie Oldenbourg

 

Die Tochter des Spielemeisters soll schon bald sein Amt übernehmen – und beim Barte Bergamos, sie könnte es. An Mut, Schwung und Luftigkeit fehlt es nicht... und doch, zieht die Dame quer für den Herzbuben?

 

Marie Oldenbourg wurde am 23.11.1992 in München geboren und begann das Turnen nach Umzug in Würzburg. Schon früh entdeckte sie die Bühne für sich im Zirkuscamp,  über acht Sommer wurde aus ersten Grundsteinen bald ein solides Fundament. Hier hörte sie auch zum ersten Mal von der Staatlichen Artistenschule in Berlin - fünf Jahre dauerte ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Artistin. Seit 2012 schwingt sie freiberuflich am Doppelseil zwischen Berlin und Turisede.

 

 

Olvin – Matthias Buhrow

 

Olvin ist ein zugereister Wikinger und als Gewinner der Turisedischen Festspiele natürlich Ehrenturiseder. Der alte Spielemeister ist ihm nicht zugeneigt, und so gibt es viel Wirbel um den charmanten Luftikuss und Großmeister der Wikipede (ein der Polonaise verwandter Wikingertanz, bei der die Füße besonders wild geschwungen werden)...

 

Seit 2009 spielt der Jongleur Matthias Buhrow auf Bühnen für Theater, Dinnershows, Festivals und Privatveranstaltungen in Berlin, ganz Deutschland und international. Der Künstler nutzt Schauspiel, Clownerie und Jonglage, um außergewöhnlichen Zirkus zu schaffen, der überrascht und berührt.

Tollwurf ist die Freude am Risiko - vor den Augen des Publikums.

 

http://www.tollwurf.de/

Turius

Göttlicher Mentor der Turiseder. Auch in dieser Saison wieder donnergleich und blitzgescheit mit dem charismatischen Klang von Stimmlegende Roland Hemmo (Mad Eye Moody).

Thomas Gäbert

Der talentierte Jungkomponist sorgt in diesem Jahr zum vierten Mal für Dreiklänge, die zweifelsohne nachhallen wie einst. 

 

 

 

Melvin Haack (Regie, künstlerische Leitung)

Als ehemaliger Mathelehrer ist melvin mit allen Tafelwassern gewaschen. Entfloh jedoch an der nächsten Lebenswegkreuzung dem Fluch der Akribik, wurde Pädagogopfutz auf der Kulturinsel Einsiedel und Liedermacher bei der Band „Schnaps im Silbersee”. Heute ist er Hüter der alten Turisedischen Legenden, selbständiger Autor, Barde, Hofnarr und Quatscherfinder am Hofe Bergamos – und in der Welt da draußen. Er hat eine ganze Menge Turisedisches Blut in seinen Adern, Konfetti im Kopf und Nerven aus Yttrium-Aluminium-Granat-Titan!  

Nach den Erfolgen von „Wer hat Angst vor fremden Frauen” (2012), „Bockskampf im Ehering” (2013) und „Das jüngste Gerücht” (2014) schwingt er für „Alte Sünden rosten nicht” zum vierten Mal das altbewährte und frisch geladene Megaphon. 

 

 

Maxi Gaudlitz - Mancub (Regieassistenz)

Dreiundzwanzig Jahre sind es erst – und doch stehen bereits zahlreiche Erfahrungen und Geschichten im Lebensbuch von Maxi Gaudlitz. Zwei Bühnenstücke sind aus ihrer Feder schon für die kleine Theaterbühne entstanden, in zwei jungen Theatergruppen hat sie bisher leitend Regie geführt und dabei selber mehrmals als Akteurin auf den AmeteurBrettern gestanden. Sogar ein wenig Kleinkunst-Filmluft konnte sie vor und hinter der Kamera schon schnuppern.

Nach zwei Jahren des Weltenbummelns rief am Ende doch... Berlin! Dort ist sie nun im zweiten Jahr Studentin der Germanistik und Philosophie, aber vor allem: noch immer Reisende durch die Künstlerwelt, Poetin fernab aller KreaTiefs auf dem Trampolin der tausend Möglichkeiten.

Jens Schubert - Konzept & Plakat

An der Seite des großen Turisedeforschers Jurusch Gorlik gelang es Jens U. Schubert, die in Vergessenheit geratene Kultur des alten Volkes von Turisede ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu rücken. In jahrzehntelanger mühevoller Arbeit hat er Artefakte bewertet, Ausgrabungen beschrieben und alte Legenden gesichert, so dass inzwischen ein recht eindrucksvolles Gesamtbild der turisedischen Kultur vorliegt. Um diese aufwändigen Forschungen zu finanzieren, arbeitet er in Berlin als freier Autor und kümmert sich dabei unter anderem um die Abenteuer der Abrafaxe im monatlich erscheinenden Mosaik.

 

 

Speis und Trank

Das 4-Gänge-Verwöhnmenü

Verlockende Düfte schweben aus dem Reich der KRÖNUMs-Küchenfeen. Kein turisedisches Fest wurde je ohne ein ausgiebiges Mahl gefeiert. Essen vom Feinsten, Trinken vom Besten und der charmanteste Service ganz Turisedes.

 

Am Ein-Gang: Mit einem Zaubertrank an der Pforte beginnt die Zeitreise.

1. Verwöhnrunde: Würzige GaumenAnsprache vor der Spielmeisterwahl

2. Verwöhnrunde: Wahlgang zu den SuppenUrnen

3. Verwöhnrunde: Deftiges Winkinger(Ge)Mahl (ausgesucht für Vegetarier und Fleischesser)

4. Verwöhnrunde: Trontheimer Eisberg auf heißen Trollkirschen

 

 

Fionas Geheimer Geheimtipp

Ihr seid ziemlich durstig? Schlaft vielleicht sogar in einem BaumHaus und möchtet Euch keine Gedanken über des Inhalt Eures Bechers machen? Dann empfehlen wir euch unsere GetränkePauschale:


- Variante I: alkoholfreie Getränke, Bier und Hauswein 15,00€ p.P.

- Variante II: alkoholfreie Getränke, Bier und alle Weine 20,00€ p.P

- Variante III: alle Getränke 25,00€ p.P.

 

Für alle die nicht so durstig sind stehen Euch natürlich sämtliche Getränke à la Carte zur Verfügung.

 

 

Termine & Preise

Termine

Für alle anderen Neugierigen und Hungrigen auf Königliches und Köstliches hier die weiteren Termine für die abendliche, verrückte Dinnershow im Krönum:

 - Premiere am 06. Mai 2016

 - immer freitags und samstags außer: 20.05., 27.05., 03.06., 10.06., 17.06., 22.06.

 - in den Sächsischen Sommerferien vom 27.06.-07.08. immer Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag

 - am Folklorumswochenende findet keine Krönumsveranstaltung statt!

 - an den ersten drei Adventswochenenden immer freitags und samstags 

 

 

Bergamos KRÖNUMS - Tipp:

Ihr möchtet nach dem KRÖNUM - Theater zum Essen nicht mehr nach Hause fahren? Dann auf in eine unvergessliche Abenteuernacht... 

Einfach >>hier<< direkt eine Abenteuernacht inkl. Krönum buchen und von dem Kulturinsel-Übernachter-Bonus profitieren!!!

Preise

Die Dinnershow der völlig neuen Generation, die Erlebnisgastronomie der Extraklasse - also das Theater zum Essen...
...kostet inklusive detailverliebten Rahmenprogramm und kulinarisch- köstlichem 4- Gänge- Krönungs- Menü zum Theater

  • pro Erwaschenen 56,00 €*
  • und für kleine Könige bis 14 Jahre 7,00 €.*
  • für 2-monatige Frühbucheckern gibt es 17,85% Schnellbuchenbonus auf den Normalpreis.

 

** inkl. 19% MwSt.


Beginn beim Theater und Variete zum Essen ist 18:30 Uhr. Einlass 18:00 Uhr.

 

Liebe Gäste, denkt an einige extra Münzen, um euren Durst zu stillen.

 

 * ACHTUNG: Solltet Ihr auf Grund einer körperlichen Beeinträchtigung nicht in die turiseidischen Höhen hinauf steigen können, reservieren wir Euch gerne einen ebenerdigen Sitzplatz bzw. Rollstuhlplatz in der Sippe der Bauern. Bitte einfach diesen Wunsch bei den Buchungstrollen nennen.

 

 

 

 

Abholdienste

Für alle, die sich im Laufe der Nacht nach Hause kutschieren lassen möchten, ist ein Abholdienst dazu buchbar!

 

 

 

Ronkads Reimeraub

Tickets & Reservierung

Bucht, wie Ihr's bevorzugt:

 

* hier auf der Website unter dem Direktlink "Reservierung" 

* per mail an buchung(at)kulturinsel.de

* telefonisch unter +49 35891 49113

*über unsere Kartenverkaufsstellen

Hier und jetzt reservieren und Plätze sichern. Außerdem gibt es auf diesem Weg den Frühbucherbonus von 17,89 % (für alle, die 2 Monate im Voraus zuschlagen)

Wer lieber zum Händler geht... der suche sich hier die VVK-Stelle seines Vertrauens heraus.

Architektur des Krönum

Die Location – Erlebnisgastronomie

Ein Besuch im Krönum lohnt sich allemal! Das Labyrinth der „kurzen Wege“ besteht aus 23 Ebenen, 43 Treppen, 11 Brücken und 3 Leitern.

Sie nehmen als Sippenmitglied in der Turisedischen Geschichte Platz.

 

Umgeben von handgeschnitzten Möbeln, Bildern aus Licht und Nebel, harmonischen Zauberklängen. DAS KRÖNUM – archaisch und gleichzeitig sinnlich in Größe und Form.

 

 

Fakten Fakten Fakten

 

 

  •   199 Sitzplätzen
  •   auf 23 Ebenen
  •   1 Bühne
  •   2 Bars
  •   43 Treppen
  •   4 Leitern
  •   11 Brücken 

verbaut wurden dafür:

  •   ca. 70 m³ Robinien
  •   40 m³ Fichten
  •   25 m³ Bretter aus Eiche, Buche, Fichte
  •   30 Tonnen einheimische Natursteine
  •   10 Tonnen alte Abrissziegel
  •   und Beton, Beton, Beton!  

Hintergrund:

 

2010 eröffneten die Insulaner das größte Bauwerk der Kulturinsel, eine originalgetreu rekonstruierte Turisedische Königskrönungshalle, das KRÖNUM. „Da verblassen selbst die Baumhäuser!“ – sagt der Chef und Initiator.

 

 

 

 

Folgt der Karte und findet eine der vielen verschiedenen Speisestätten der Turiseder....

(klicken und staunen!)

jaegerkarte Eingang zum Krönum Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Die Jägersippe Eingang Klogang Klogang Klogang Klogang Klogang
Das KRÖNUM - Theater zum Essen hat den Innovationspreis Tourismus im Landkreis Görlitz 2012 gewonnen!

Genießt einen unvergesslichen Abend inmitten der spannendsten architektonischen Meisterleistung ganz Altturisedes, die 2012 den Innovationspreis Tourismus im Landkreis Görlitz verliehen bekam. Mit Essen (lecker & viel) und Erlebnis (Theater, Artistik, Schauspiel und Interaktion)! Im besten Fall natürlich kombiniert mit einer anschließenden Abenteuernacht auf der Kulturinsel Einsiedel... im Baumhaus-Hotel, Baumbett, Waldsiedlum, Erdhaus oder Behütum. 

 

Ideal für Einzelgänger, Pärchen, Familientreffen, Firmenfeiern, Brigadeausflüge, Vereinsfeste und mit Gästen aus dem Westen!

Galerie

 
 






News