Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Theater zum EssenFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks

„Natur mit Natur gestalten - kann Flechtkunst Landart werden?“

Das Projekt „Natur mit Natur gestalten - kann Flechtkunst Landart werden?“ soll vom 01.-03.09.2017 im Rahmen eines Workshops umgesetzt werden. Ein unmittelbar an die öffentlich zugängliche Camera Obscura, im polnischen Erlebnisdorf Bielawa Dolna, anschließender Wiesenteil soll durch ausgefallene und innovative Flechtkunstwerke der Kamera einen würdigen Rahmen geben. In einem fortwährenden Prozess sollen die Kunstwerke helfen, die Grenzen zwischen Zivilisation und Umgebungsnatur verschmelzen zu lassen. Ein bereits sehr erfolgreiches und in jährlicher Fortsetzung befindliches Projekt ist das privat finanzierte Holzbildhauertreffen zum gleichen Zeitpunkt und nur zwei Fußminuten entfernt.

Ziel ist es in einem Workshop von 2,5 Tagen Landartobjekte zu gestalten, die langfristig einen Mehrwert in der Region darstellen. Dieser soll weiterhin als Begegnungsplattform deutscher und polnischer Workshopteilnehmer fungieren.

 

Für dieses Projekt suchen wir ca. 60 Interessenten und Künstler, die an diesem Workshop teilnehmen. Ein Team von ca. 5 deutschen sowie polnischen Workshopleitern soll in 2,5 Tagen mit Euch geflochtene Landartprojekte entstehen lassen, die sich in die landschaftlichen Gegebenheiten einfügen und eine dauerhafte Kunstinstallation darstellen sollen.

 

Wir möchten alle Interessierten aufrufen: bewerbt Euch bitte bis zum 28.8.2017 mit einer kurzen Beschreibung- am liebsten mit Bildern zu Euren Vorkenntnisse und bisherigen Arbeiten für den Workshop bei Bea unter bea(at)kulturinsel.de

Sollte es zeitlich bei Euch passen würden wir uns über eine baldige Rückmeldung freuen. Für Unterkunft und Verpflegung während der Zeit ist natürlich gesorgt. Alle weiteren Rahmenbedingungen erläutern wir Euch gerne persönlich.

 

Wer sich kurzfristig dazu entschließt teil zu nehmen meldet sich bitte am Seh-Café im Turiuswinkel bei Bea!

 

Um eine Dimension des zeitlichen Rahmens zu bekommen, hier ein grober zeitlicher Ablauf des Workshops:

 

  •  Freitag, den 01.09.2017: 18-21 Uhr Vorstellung der Workshopleiter & Teilnehmer, Vorstellung der Landartobjekte, Flechttechniken & Abstimmung mit den Teilnehmern
  • Samstag, den 02.09.2017: 9-13 Uhr und 13:30-19 Uhr Bau an den Objekten
  • Sonntag, den 03.09.2017: 9:30-12:30 und 13-17 Uhr Bau an den Objekten

 

 

Die Workshopleiter

Berit Ida

Seit ihrem 4. Lebensjahr weiß die Künstlerin Berit Ida, dass sie Malerin ist und widmet seit dem jeden freien Gedanken der Kreativität. Sie ist diplomierte Grafik-Designerin und seit über 10 Jahren Weidenkünstlerin. Mit Ihren geflochtenen Arbeiten aus Weide und anderen Materialien hat sie schon viele Menschen begeistert. So begann es z.B. 2008 beim internat. Weidenfestival in Nowy Tomysl, als Berit Ida den 2. Platz gewann, darauf folgten land art-Aufträge, Ausstellungen und living art Projekte. Das letzte fand 2016 zum Korbmarkt in Lichtenfels beim Flechtkultur Festival statt.


www.beritida.de

Maciej Pawlak & Krystof Pierzynski

Macej Pawlak & Krystof Pierzynski sind Teil der polnischen Vereinigung der Weidenflechter. Sie ist ein Zusammenschluss von leidenschaftlichen und begeisterten Fachleuten aus dem ganzen Land. Seit Jahren setzten sie sich für soziale Eingliederung, Bildung und Schutz des kulturellen Erbes ein. Sie wollen die Kunst des Weidenflechtens an künftige Generationen weitergeben, weshalb sie selbst Wettbewerbe, Vorführungen und ihr eigenes Weidenflechtfestival in Nowy Tomysl organisieren.

 

http://plecionkarze.pl/

 

 

 

Muriel & César

 

Unsere Weidenruten und Skulpturen wachsen vollkommen natürlich.

Rute für Rute kommunizieren sie miteinander und finden so, über unsere Arbeit anhand ihrer natürlichen Windungen und Bewegungen, ganz intuitiv und feinfühlig ihre neue Form. Organisch aufeinander abgestimmt wachsen und bewegen sich die Weidenruten in unseren Figuren. Sie führen uns wieder zum Mutterleib, zum Fötus, Samen, Baum, Erde und zum Wasser. Ihre transparente Vielfalt prägt alles und ist der Ursprung aller Dinge des Lebens.

Muriel Cornejo, die visuelle Bühnenkünstlerin aus Chile, erarbeitet auf dieser natürlichen und künstlerischen Basis gemeinsam mit César Olhagary, dem diplomierter Maler und Grafiker aus Santiago de Chile, überlebensgroße Kunst- und Flechtskulpturen.

 

Wollt Ihr mehr über unsere Arbeit sehen, dann schaut einfach auf www.youtube.com und gebt unsere Namen ein: Muriel & Cesar

 

 

www.cesar-olhagaray.de/es







News