Kulturinsel EinsiedelKulturinsel
HintergründeProgrammüberblickDas KünstlerteamTermine & PreiseReservierungVorVerKaufsstellenGalerie

Es schlägt 2014 - und damit etwa auch die letzte Stunde?

Das neue Programm im Krönum - stets 18:00 Uhr beginnend:

"Das jünste Gerücht"

 

Es ist der Tag des Turisedischen Neujahrsfestes und -wie seit zweitausend Jahren üblich- strömen die turisedischen Sippen in die alte Krönumshalle, um den Jahreswechsel zu begehen. Allein, eines ist anders: Der große turisedische Jahrtausendkalender endet an dieser Stelle; mehr ist nicht überliefert. In großen Worten hat der Seher das Ende Turisedes verkündet und die Turiseder (so sind sie nun einmal) beschlossen, so einen Weltuntergang müsse man mit einem großen Fest begehen: Alles wird aufgefahren, um ein letztes Mal so richtig auf die Pauke zu trommeln. Essen vom Feinsten, Trinken vom Besten und ein Unterhaltungsprogramm mit dem kleinsten StaatsCircus der Welt. Oh Turisede, soll es das gewesen sein?


Wenn schon Weltuntergang, dann inmitten einer atemberaubenden architektonischen Meisterleistung – dem KRÖNUM – mit 23 Ebenen, 43 Treppen, 11 Brücken und 3 Leitern.

 

 

5-Gänge-Verwöhnmenü

1. Gang- Ein Zaubertrunk leitet die Zeitreise ein 

 

2. Gang - Rituelle Ovation zum Appetit anfüttern

3. Gang - Zweierlei Schöpfungsauswahl - aus dem Suppentopf

4. Gang - Das Abendmahl -  für Vegetarier und Fleischgenießer

5. Gang - Weltuntergang - oder Exodus auf Eis

Die apostelischen Charaktere

Fiona und Gundiok.

Wer kennt sie nicht, die elfengleiche Fiona und den muskelnden, zugereisten Goten? Nahezu dramatisch war ihre Eheschließung im letzten Jahr, steil die Karriere beim Turisedischen Staatscircus. Zu den beliebtesten Artisten des Landes haben die Turiseder sie gewählt und darum sind sie heute abend hier, die Münder ihrer Zuschauer staunend offen stehen zu lassen, auf dass die Köstlichkeiten der Hofküche anschließend noch besser hindurchgleiten... ein letztes Ma(h)l.

Sie artistieren: „Hand auf Hand spazieren wir in den Weltenuntergang!”

 

 

Der Seher.

Das Auge Gottes nennt er sich, die Iris des großen Turius. Wer nimmt schon einen Mann ernst, der sich selber Iris nennt? Und doch: Die finstere Miene, diese donnernde Stimme, der leuchtende Augapfel hoch auf dem knorrigen Stab. Was weißt er wirklich, dieser Kinderschreck?Er profêtet:

„Ich sehe... es wird ein Augenschmaus – zumindest das jüngste HauptGericht!”

 

 

Jankobol.

„Ein Kobold bin ich, merkt’s euch wohl!” Wie sollte man das auch vergessen, wenn es doch ständig im Gebälk trappelt, am Seilende zappelt, in allen Ecken schalkt und kichert? Diesen flinken Frechling schließt einfach jeder ins Herz... nur der Seher geht in Deckung.Janko orakrakelt: „Weltuntergangnamstyle! Wohoooo!”

Einen unvergesslichen Abend inmitten der spannendsten architektonischen Meisterleistung ganz Altturisedes, die 2012 den Innovationspreis Tourismus im Landkreis Görlitz verliehen bekam. . Mit Essen (lecker & viel) und Erlebnis (Theater, Artistik, Schauspiel und Interaktion)! Im besten Fall natürlich kombiniert mit einer anschließenden Abenteuernacht auf der Kulturinsel Einsiedel... im Baumhaus-Hotel, Baumbett, Waldsiedlum, Erdhaus oder Behütum. 

 

Ideal für Einzelgänger, Pärchen, Familientreffen, Firmenfeiern, Brigadeausflüge, Vereinsfest und mit Gästen aus dem Westen!

Folgt der Karte und findet eine der vielen verschiedenen Speisestätten der Turiseder....

(klicken und staunen!)

jaegerkarte Eingang zum Krönum Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Weg zur Jägersippe Die Jägersippe Eingang Klogang Klogang Klogang Klogang Klogang
  >> >> >> Seitenanfang >> Impressum / Datenschutz >> AGB's