Sie befinden sich hier:kulturinsel.de>>Presse

Presse

Liebe Redakteure und Redaktionen,

 

die Geheime Welt von Turisede und die Künstlerische Holzgestaltung laden Euch auf dieser Seite zu einem digitalen Erkundungsausflug ein. 

 

Sollte Euer Wissensdurst an dieser Quelle nicht gestillt werden, solltet Ihr hier nicht die Bilder finden, nach denen Ihr sucht, freuen wir uns, wenn Ihr Euch direkt bei uns meldet:

 

 

marketing(at)kulturinsel.de

Eugen Valtin: 035891 491 21

Izabela Berun (Spezialistin für Deutsch-Polnisches): 035891 491 24

Ulrike Konrad: 0151 406 405 24

 

 

 

 

News

  • Was macht ein Turisedeforscher in Swanetien ?
    Ein Bildervortrag am Sonntag, den 19.11. Autowanderung bis in die wilde Bergwelt des Kaukasus. Der Turisedische Wintergarten mit Streichelzoo und Baumstammlokal ist jeden Tag...
  • Was macht Graf Welldone im Turiuswinkel?
    Ein Spaziergang am Sonntag 12.11. über die Neißeschwimmbrücke mit vielen Hintergrundinformationen und Sehcafe-Ziel. Bevor alles im verdienten Winterschlaf versinkt. Der Turisedische...
  • Appetit-macher für die Saison 2018!
    Am Sonntag 5.11. ab 14.30 Uhr könnt Ihr erstmals unsere neue "Eingangs- Zeremonie" für 2018 am Westportal testen. Entschlüsselt den Geheimcode, denn er führt zu den ganz...

Kurzurlaub in der Geheimen Welt von Turisede

    Um den grauen Alltag hinter sich zu lassen, suchen viele Menschen buntere Realitäten - in Büchern, Filmen oder virtuellen Spielwelten.

Eine reale Pforte in die „Anderswelt“ liegt näher als gedacht: Wer sich auf versteckte Spuren zu vergessenen Geschichten begeben will, der findet seine Traumlandschaft in der Geheimen Welt von Turisede am östlichsten Punkt Deutschlands. Jährlich beschäftigt das Erbe der vor langer Zeit verschollenen Kultur 120.000 Besucher.


Am Tage führt die Entdeckerreise über skulpturengesäumte Wege, durch grün wuchernde Täler zu fantastischen Tierwesen. Entlang geht es auf verwirrenden Höhenwegen bis in unterirdische Geheimgänge – eine echte Abenteuerwildnis, nicht nur für Erwachsene! Doch auch nach der Dämmerung bleibt es aufregend in Turisede: Das erste und immer noch schönste Baumhaushotel Deutschlands lockt mit 25 vollkommen individuell gestalteten Wipfelappartments. So gibt es Babadoros Kräuterkate, Bergamos Gästenest, das Vögelbaumbett, das Inselbaumhaus, das Baumaquarium … Jährlich kommen neue verrückte Traumvillen hinzu, die im Erdreich verborgen, auf ebener Erde zusammengekuschelt oder in luftiger Höhe in den Wipfeln und auf Felsen thronen.


Wem vor lauter Abenteuer der Magen knurrt, schlemmt in Erlebnisgastronomien wie dem legendären Baumstammlokal, dem schwimmenden Neißecafé, oder der „Feuer-Wasser-Spielunke“. Genuss wird auch in der Feuerkesselbadewellnessanlage „Faulenzum“ oder dem Theater zum Essen, „KRÖNUM“, groß geschrieben. Durch ein Zeitportal geht die Reise direkt zu den alten Turisedern. Wenn die ihre Probleme mit der Staatsführung diskutieren, geht es heiß her. Man sollte auf allerhand Überraschungen gefasst sein! Noch mystischer wird es nämlich, wenn in ganz Turisede die Geisterstunde anbricht ... Ausgeruht und durch ein opulentes Frühstücksbuffet gestärkt, können Abenteurer folgenden Tages in den nahegelegenen Polnischen Erlebnisort „Turiuswinkel“ spazieren, in dessen Zentrum das „Seh-Café“ darauf wartet sein Geheimnis zu offenbaren. Nur Mutige wagen im „Geheimen Versteckum“ einem sagenumwobenen Schatz nachspüren – ein besonderer Nervenkitzel für Erwachsene. 

     

Bilder

Mystische Landschaft

KRÖNUM - Theater zum Essen

Historisches, Artefakte und Kultur Turisedes

Erlebnisübernachtungen und das 1. Dt. Baumhaushotel

 

Abenteuernächte in den Wipfeln


In über zehn Metern Höhe in den Wipfeln schlafen und sich morgens als Erster in Deutschland von der Sonne wecken lassen – der Erfolg der Baumhaushotels in Deutschland begann 2005 am östlichsten Punkt des Landes auf der Kulturinsel Einsiedel. Das 1. deutsche Baumhaus-Hotel am Busen der Natur lockte zur Abenteuernacht in luftiger Höhe.


Jedes einzelne der Baumhäuser hat eine ganz eigene Geschichte und wird von einem guten Geist bewohnt, dessen Geschmack jeweils das Ambiente des Wipfelhauses prägt: Bodelmutzens Geisterhaus, Fionas Luftschloss, Baba-Doros Kräuterkate, Judkas Trollfamilienhaus oder Bergamos Gästenest heißen sie beispielsweise. 2008 wurde der Baumhaushotelkomplex um weitere Häuser ergänzt. Dafür erhielt die Kulturinsel Einsiedel Investitionszuschüsse von Bund, Land und EU. Die Zahlen der Übernachtungsgäste sprechen für sich - mit einer Auslastungsquote von über 80% in der Saison (März-Oktober). 


Sitzecke, Schlafnischen, Balkon, WC und (in den drei 2008 errichten BH´s) ein Bad gehören zur Grundausstattung. Für besonders verrückte Baumhausfans gibt´s die Abenteuerkaltwasserdusche über den Baumwipfeln mit Ausblick in die Neißeauen.


Da das Interesse an den Turisedischen Erlebnisschlafstätten mit ihrem märchenhaften Charme nicht abreißt und da die Inspirationskette der Holzgestalter rund um Jürgen Bergmann nicht abreißt, wurden mittlerweile weitere außergewöhnliche Übernachtungen nach turisedischem Vorbild erschaffen. 


Auf Felsen, Stelzen und in Bäumen:  Inselbaumhaus, Fassbaumhaus, Baumaquarium, Baumjurten, Baumbetten, Traumkokon, Felsennest, Vögelbaumhütten


Ebenerdig: Mysthische Mühle, Waldsiedlum, Behütum Gruppenzelte


Unterirdisch: Erdhaus, Dragomirs Erdversteck


Details zu den Übernachtungen findet Ihr hier>>>    

Bilder

Überirdisch

Ebenerdig

Übernachten unter der Erde

Turius Winkel - Das dt.-poln. Projekt

   

Die Verknüpfungen der Künstlerischen Holzgestaltung Bergmann GmbH mit Polen ist vielseitig. Die unmittelbare Nachbarschaft zum polnischen Dorf Bielawa Dolna auf der anderen Seite der Neiße, langjährige, grenzübergreifende Freundschaften, die bis ins polnische Riesengebirge reichen, zusammen Arbeiten und Feiern in der gemeinsam geschaffenen Erlebnislandschaft der Geheimen Welt von Turisede haben ein Fundament geschaffen für grenzübergreifende Initiativen. Da viele dieser Vorhaben einen gemeinnützigen Zweck verfolgen, findet die Holzgestaltung intensive Unterstützung durch den Kulturinsel Einsiedel e.V..


2007 wurden erste größere Projekte umgesetzt, die polnische Neißeseite touristisch attraktiv zu gestalten wie z.B. ein Biberlehrpfad, die Ausstellung Schicksalsschläge, die die Geschichte polnischer Umsiedlungen anreißt, die Vogelschaukel auf den Ruinen des alten Brückenbogens über die Neiße erbaut wurden.


Im Laufe der Zeit wuchs das Engagement für die polnische Neißeseite immer stärker an. Für die Mitarbeiter auf der Kulturinsel wurde eine Fähre gebaut, die den Arbeitsweg verkürzen sollte, bald aber auch mittels Fährmann für Freizeitpark-Gäste und Neugierige zur Verfügung stand. 2012/2013 löste dann unterstützt durch EU-Förderungen die schwimmende Pontonbrücke die Neißefähre ab. Ihr Konzept zeigte sich als weitsichtig als sie eine der wenigen neuen Grenzbrücken war, die das Hochwasser der Neiße 2013 problemlos überstand.


Ein schwimmendes Floß-Café wurde an ihr befestigt, welches nun während der Saison "unbegrenzt" Getränke und Snacks für Passanten bereitstellt.


Mittlerweile ist die Geheime Welt von Turisede als Abenteuerlandschaft bis nach Bielawa Dolna gewachsen und hat dort unter dem Namen Turius Winkel einen eigenen kleinen Abenteuerpark entstehen lassen. Das Seh-Café im Zentrum ist umgeben von einem Tretauto- und Kurbelboot-Parcours, tierische Gesellen von Känguruh bis Büffel-WG sowie ein Ziegenlabyrinth als Streichelgehege sorgen für Kurzweil. Die verrückteste Attraktion versteckt sich jedoch im Herzen des Cafés: Das Geheime Versteckum - ein mystisches Escape Game, welches weitere Facetten der Turisedischen Legende offenlegt.


Doch besonders solche Attraktionen umringen diesen Ort und zeichnen ihn aus, die Kunst, Kultur und Natur miteinander vereinen. Stege führen über einen Sumpf von Plattform zu Plattform durch die Baumhaus-Galerie. Ein Aussichtsturm ragt weit über das Gelände hinaus. In seinem Dach steckt eine Camera Obscura. Diese Attraktion konnte durch eine INTEREG Förderung 2017 verwirklicht werden. In der Landschaft ringsum haben Künstler im selben Jahr  aus Weide geflochtene Land Art Skulpturen errichtet. Das Bildhauersymposium, welches jedes Jahr im September während des großen Folk-Festivals FOLKLORUM - Turisedische Festspiele stattfindet,  lässt jedes Jahr Skulpturen entstehen, die die Landschaft am polnischen Neißeufer weiter aufwerten.


Bemerkenswert ist auch der idyllische Zeltplatz, der als internationale Begegnungsstätte für außergewöhnliche Ferienlager, Klassenfahrten, Gruppen und Vereine zwei große Gruppenzelte bereithält, in denen jeweils bis zu 28 Personen übernachten können. Tags gilt es, die Geheime Welt von Turisede zu entdecken, abends gesellig am Lagerfeuer sitzen.

   

Bilder

Landschaft des Turius Winkel

Escape Game im Geheimen Versteckum

FOLKLORUM - Turisedische Festspiele, kunst, kultur- und grenzübergreifend, auf 16 Bühnen

   

Das Festival FOLKLORUM feiert Silberhochzeit!

Ein viertel Jahrhundert lang freuen sich viele Gäste darauf, immer am ersten Septemberwochenende „zweieinhalb Tage und Nächte anders sein“ zu dürfen. Die „Geheime Welt von Turisede“ – ehemals „ Kulturinsel Einsiedel“ bietet ein einzigartiges Festivalgelände am östlichsten Punkt Deutschlands, genau im Herzen der ZentralLausitz. Grenz- und kulturenübergreifend bis in den Polnischen Turiuswinkel entsteht eine  freudvolle Mischung aus Kunst, Kultur und Natur, bei der alle auf ihre Kosten kommen.  

Neben einer Vielzahl an Veranstaltungen auf 16 Bühnen, Straßentheater und Markttreiben, finden Kunstworkshops statt und wird auf spektakuläre Weise um die Würde gekämpft, Ehrenturiseder zu sein. Zum Jubiläum steigt erstmals ein besonderer Heiratsmarkt  – typisch „Turisedisch“, versteht sich!

   

Bilder

Impressionen

Turiseder Wettkämpfe

Aktionen, Kunst und Künstler







News